Schweiz
Erlebnis Polarlicht!
Am Himmel
 
Lexikon
 
Finsternisse
 
Deep-Sky
 
Schweiz
  

Neues zu VV Cep

Hier bieten wir Unterst√ľtzung beim Einstieg in die Astrospektroskopie sowie eine Plattform f√ľr den Erfahrungsaustausch.

Moderatoren: Thomas Blank, mkeiser

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon Ernst Pollmann » 27.09.2017 15:33

Jörg,
weil davon ausgegangen werden kann, dass angesichts der Vielzahl der Projektbeteiligten bei der Bearbeitung der Spektren die unterschiedlichsten, oftmals pers√∂nlich bevorzugten Programme verwendet wurden, war klar, dass nur durch Anwendung einer Standardnormierung subjektive Normierungseinfl√ľsse verhindert werden k√∂nnen. Dazu habe ich die ‚ÄěKontinuumsstrecke‚Äú von FeI 6546.245 bis TiI 6556.066 f√ľr die Standardnormierung auf 1 ausgew√§hlt. So sind deine h√∂heren PH-Werte ganz klar darin begr√ľndet, dass deine Normierung von dieser Standardnormierung abweicht.

Was die Trocknung betrifft, so zeigt der Vergleich deiner beiden Spektren (bei gleicher Standardnormierung) den PH-Unterschied von F/Fc = 1.353 (nass) ‚Äď 1.336 (trocken) = 0.017. Du wirst gewiss gesehen haben, dass sowohl die EW wie auch das V/R ohnehin mit einem Fehlerbalken von (¬Ī) 5% versehen ist, so dass diese Differenz vernachl√§ssigbar ist. Diese Frage ist im Rahmen des Projektes nicht zu ersten Mal aufgeworfen worden.
evaluation.png
(Array KiB) Noch nie heruntergeladen

evaluation.zip
(Array KiB) 53-mal heruntergeladen


Ernst
Ernst Pollmann
 
Beiträge: 399
Registriert: 22.04.2009 15:21
Wohnort: Leverkusen (Deutschland)

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon mkeiser » 27.09.2017 20:24

Hallo Ernst

Super! Wieder etwas neues zum studieren.

Vielen Dank f√ľr die Links.

Gruss

Michael
mkeiser
 
Beiträge: 60
Registriert: 18.12.2011 16:11

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon J√∂rg Schirmer » 27.09.2017 20:47

Moin Ernst,

vielen Dank f√ľr deine erhellenden Ausf√ľhrungen. Anbei die letzten beiden Spektren. W√§re sch√∂n, k√§men noch einige dazu.

Sch√∂ne Gr√ľ√üe,
Jörg!
Dateianhänge
_vvcep_20170915_907_SIR.fit
(Array KiB) 69-mal heruntergeladen
_vvcep_20170903_963_SIR.fit
(Array KiB) 46-mal heruntergeladen
Jörg Schirmer
 
Beiträge: 178
Registriert: 03.05.2009 11:01

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon mkeiser » 27.09.2017 21:38

Hallo Jörg

Besten Dank f√ľr deine Erl√§uterungen mit dem Spektro Tool. Ich lasse unterdessen die Finger vom trocknen. Mir geht es gleich wie dir. Was ist Wasser und was ist Element. Das Vorgehen mit dem Referenzstern wurde mir auch empfohlen. Ich hatte es vor einiger Zeit mal versucht.
Allerdings wusste ich zum Schluss nicht, was ich bei VVCep abgezogen habe beziehungsweise hinzugef√ľgt habe. Ich glaube meine Aufnahmegenauigkeit und Auswertungs Know How sind momentan noch nicht auf dem Stand um solche Feinheiten anzugehen. Vielleicht sp√§ter einmal.


Gr√ľsse

Michael
mkeiser
 
Beiträge: 60
Registriert: 18.12.2011 16:11

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon Ernst Pollmann » 28.09.2017 10:13

Hallo Jörg,
hier kommt die Auswertung.
evaluation.zip
(Array KiB) 49-mal heruntergeladen

Ernst
Ernst Pollmann
 
Beiträge: 399
Registriert: 22.04.2009 15:21
Wohnort: Leverkusen (Deutschland)

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon J√∂rg Schirmer » 29.09.2017 10:37

Sal√ľ Ernst,

vielen Dank f√ľr die Auswertung. Gibt es eigentlich schon Erkl√§rungsversuche f√ľr das merkw√ľrdige Verhalten der Peak-Werte? Sieht so aus, als ob die rd. 40-t√§gige Periode des Be-Systems dahinter steckt. Die Werte sollten aber doch insgesamt bis zur vollst√§ndigen Bedeckung tendenziell Richtung 1 streben.
Ich finde es gut, wenn du den Beteiligten alle Messwerte zur Verf√ľgung stellen w√ľrdest, damit man diese in eigenen Diagrammen benutzen kann.

Sch√∂ne Gr√ľ√üe,
Jörg!
Jörg Schirmer
 
Beiträge: 178
Registriert: 03.05.2009 11:01

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon Ernst Pollmann » 29.09.2017 15:11

Jörg,
die ca. 40-t√§gige V/R Periode ist vermutlich auf die Pr√§zessionsbewegung der Scheibenrotationsachse und der damit verbundenen Scheibennickschwingung zur√ľckzuf√ľhren. Bisher habe wir drei Perioden erfasst, die 4. beginnt sich abzuzeichnen. Deshalb w√§ren weitere Spektren sehr wichtig. √úbrigens handelt es sich um einen B-Stern, und nicht Be-Stern im klassischen Sinn.
Die Messdaten werde ich dir an deine private eMail-Adresse schicken.

Ernst
Ernst Pollmann
 
Beiträge: 399
Registriert: 22.04.2009 15:21
Wohnort: Leverkusen (Deutschland)

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon J√∂rg Schirmer » 29.09.2017 20:42

Sal√ľ Ernst

und vielen Dank f√ľr die Daten. Wie sieht es eigentlich mit dem zeitlichen Versatz der Bedeckung der Scheibe aus? Ist der Unterschied in dieser Saison so gering? Ich habe jedenfalls Schwierigkeiten das zu erkennen. Die √ľberlagernde Periodizit√§t macht es nicht gerade leichter.

Sch√∂ne Gr√ľ√üe,
Jörg!
Jörg Schirmer
 
Beiträge: 178
Registriert: 03.05.2009 11:01

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon Ernst Pollmann » 29.09.2017 22:08

... gute Frage Jörg.
Man könnte meinen, dass die Größe der Scheibe so gering ist, dass ein Zeitversatz der Bedeckung zwischen V & R (so wie es 1981 von Kawabata et al. publiziert wurde) nicht mehr messbar ist.
Ich habe einen Versuch unternommen, die Masse der Akkretionsscheibe von VV Cep durch einen Vergleich mit meinen Präzessions- und Massenbeobachtungen an zeta Tau (IBVS 6208) zu ermitteln und komme zu dem Schluß, dass diese größenordnungsmäßig etwa 1/10 der Scheibenmasse von zeta Tau beträgt.
Wenn dich diese Überlegung interessiert, könnte ich sie dir privat zuschicken. Weil ich mir nicht sicher bin, möchte ich mich damit nicht öffentlich blamieren.

Ernst
Ernst Pollmann
 
Beiträge: 399
Registriert: 22.04.2009 15:21
Wohnort: Leverkusen (Deutschland)

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon J√∂rg Schirmer » 30.09.2017 09:59

Habe eben mal im ARAS-Forum geschaut. Dort hast du dich ja auch schon um diese Problematik gek√ľmmert und in einem Beitrag (31,08,2017) die Vermutungen von Phil Bennet zitiert. Daraus sehe ich, dass wir messtechnisch aufwendiger an unsere Spektren herangehen m√ľssen, wenn wir den Effekt nachweisen wollen. Ich werde ¬Ķ Cep f√ľr die Erstellung des M-Stern Templates nehmen, weil die Luftmassen fast gleich sind und die Wasserlinien von √§hnlicher Gr√∂ssenordnung sein d√ľrften. Dazu w√§re passend, w√ľrden die Dauerwolken sich eine andere Gegend aussuchen.
Von deinem Angebot mache ich gerne Gebrauch, kann dir aber nicht versprechen, dass ich das voll verstehe, da meine physikalische Bildung mehr so im Mittelfeld liegt. Werde erst einmal das IBVS 6208 lesen.

Sch√∂ne Gr√ľsse,
Jörg!
Jörg Schirmer
 
Beiträge: 178
Registriert: 03.05.2009 11:01

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon Ernst Pollmann » 30.09.2017 11:43

Jörg,
Grunds√§tzlich ist die tellurische Korrektur kein triviales Problem, weil sich die Tiefe der tellurischen Linien je nach Luftmasse und Feuchtigkeit der Atmosph√§re erheblich √§ndert. Dar√ľber hinaus muss diese Prozedur korrekt von so vielen tellurischen Linien wie m√∂glich identifiziert werden. Das Problem kann gel√∂st werden durch Beobachtung z. B. eines A0V-Sterns als tellurischer Standard, der in derselben Nacht in der VV Cep durch √§hnliche Luftmasse beobachtet wird.

In 2015 habe ich dahingehend einmal einen Grundsatzversuch unternommen, um aus einem Wega-Spektrum ein Spektrum der Tellurics zu extrahieren (siehe beigef√ľgte Bild). Dir ist m√∂glicherweise noch das DOS-Programm ‚ÄěSPECTRUM‚Äú von R. O. Gray in Erinnerung. Mit diesem Programm habe ich nun ein synthetisches A0V-Spektrum durch Wahl versch. Parameter gerechnet und optimal dem beobachteten Wega-Spektrum angefittet. Die Erzeugung dieses synthetischen Spektrums gelingt mit dem Programm SPECTRUM (unter Windows XP) sehr elegant.
Die Division von beobachtetem Spektrum durch das synthetische Spektrum f√ľhrt dann zum tellurischen Spektrum zum Zeitpunkt der Beobachtung in der gegebenen Zenitdistanz (Airmass).
Im Fall VV Cep k√∂nnte ich mir eine √§hnliche Vorgehensweise mit dem nahe bei VV Cep stehenden Referenzstern őĹ(n√ľ)Cep (HD207260, SAO19624) mit Vmag 4.31, Spektraltyp A2, vorstellen. Das auf diese Weise ermittelte tellurische Spektrum w√§re dann vom VV Cep-Spektrum (der gleichen Nacht) zu subtrahieren.
tellurics.png
(Array KiB) 3-mal heruntergeladen

Ernst
Ernst Pollmann
 
Beiträge: 399
Registriert: 22.04.2009 15:21
Wohnort: Leverkusen (Deutschland)

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon Ernst Pollmann » 07.10.2017 17:19

Liebe Kollegen,
wer sich √ľber den gegenw√§rtigen Stand der internationalen VV Cep-Kampagne informieren m√∂chte, hier der entsprechende Link zur BAV-Kampagnenseite:
http://bav-astro.eu/index.php/veraenderliche/bedeckungsveraenderliche/vv-cep-kampagne

Ernst Pollmann
Ernst Pollmann
 
Beiträge: 399
Registriert: 22.04.2009 15:21
Wohnort: Leverkusen (Deutschland)

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon J√∂rg Schirmer » 09.10.2017 20:45

Hallo zusammen,

der Norwegen-Föhn hat dem nördlichen Elbegebiet einen einigermassen klaren Nachthimmel gebracht. Ich war auch schon ganz unruhig, die interessante Phase bei VV Cep zu verpassen. Zum Wochenende zeichnen sich nochmals gute Bedingungen ab. Anbei also mein Spektrum vom 08.10.2017.
Ich durfte gestern auch noch m√ľ und n√ľ Cep aufnehmen, um einmal die tellurischen Linien aufzusp√ľren. Werde mich aber erst einmal mit dem Verfahren bekannt machen.

Sch√∂ne Gr√ľ√üe,
Jörg!
Dateianhänge
_vvcep_20171008_763_SIR.fit
(Array KiB) 51-mal heruntergeladen
Jörg Schirmer
 
Beiträge: 178
Registriert: 03.05.2009 11:01

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon J√∂rg Schirmer » 16.10.2017 11:53

Hallo zusammen,

letzte Nacht waren die Beobachtungsbedingungen recht gut. Die eingeflossene trocknere und warme Luft konnte sogar die rel. LF bis 2:00 MESZ bei 89 % halten.
Anbei das Spektrum von VV Cep. Irgendwie tut sich da nichts Ersch√ľtterndes.

Sch√∂ne Gr√ľ√üe,
Jörg!
Dateianhänge
_vvcep_20171015_780_SIR.fit
(Array KiB) 52-mal heruntergeladen
Jörg Schirmer
 
Beiträge: 178
Registriert: 03.05.2009 11:01

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon Ernst Pollmann » 16.10.2017 15:09

Hallo Jörg,
anbei die Auswertung deines Spektrums.
Peakhöhe und EW zeigen interessanterweise zunehmende Werte, wie sie ebenso interessanterweise von Peter Sterzinger (BAV) in UBV (gemessen mit PEP) bestätigt werden.
Deutlich auch die V/R-Abnahme im Verlauf einer weiteren Nickschwingung der Scheibe.
Auswertungen.zip
(Array KiB) 48-mal heruntergeladen

Ernst
Ernst Pollmann
 
Beiträge: 399
Registriert: 22.04.2009 15:21
Wohnort: Leverkusen (Deutschland)

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon mkeiser » 16.10.2017 19:25

Hallo zusammen

Ich machte ein Spektrum am 13.10. Allerdings hatte ich noch keine Zeit es korrekt auszuwerten. Die Peaks scheinen auch bei mir keine Abschwächung zu zeigen.
Die Auswertung folgt bald.

Hallo Ernst, besten Dank f√ľr den Link zur BAV-Kampagnen Seite. Allerdings hatte ich noch keine Zeit diese zu studieren. Ich betreue momentan gerade einen
Sch√ľler der eine Maturaarbeit √ľber Spektroskopie schreibt.


Gruss


Michael
mkeiser
 
Beiträge: 60
Registriert: 18.12.2011 16:11

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon Ernst Pollmann » 16.10.2017 19:44

Liebe Kollegen,
hier ein aktueller Link zur ARAS-Kampagnenseite:
http://www.spectro-aras.com/forum/viewtopic.php?f=19&p=9473#p9473

Ernst Pollmann
Ernst Pollmann
 
Beiträge: 399
Registriert: 22.04.2009 15:21
Wohnort: Leverkusen (Deutschland)

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon mkeiser » 22.10.2017 14:18

Hallo Ernst

Ich sende dir meine neusten Spektren von VVCep und GamCas. Die Intensität von VVCep scheint sich wieder abzuschwächen.
Anhand meiner EW Messung ist die R-Komponente nun fast so stark wie die V-Komponente.

Gruss

Michael
Dateianhänge
VVCep_calibrated_normiert_20171013_204849_Guenti_mkeiser.fit
(Array KiB) 57-mal heruntergeladen
GamCas_calibrated_normiert-H2O_20171013_200501_Guenti_mkeiser.fit
(Array KiB) 46-mal heruntergeladen
mkeiser
 
Beiträge: 60
Registriert: 18.12.2011 16:11

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon Ernst Pollmann » 22.10.2017 15:39

Hallo Michael,
da ich mich z. Zt. auf das jährliche, einwöchige Herbstspektroskopieseminar in Wuppertal vorbereite, werde ich erst mit einer gewissen Verzögerung deine Spektren auswerten können.

Beste Gr√ľ√üe,
Ernst
Ernst Pollmann
 
Beiträge: 399
Registriert: 22.04.2009 15:21
Wohnort: Leverkusen (Deutschland)

Re: Neues zu VV Cep

Beitragvon mkeiser » 25.10.2017 18:15

Hallo Ernst

Kein Problem. Dann w√ľnsche ich dir ein erfolgreiches und interessantes Seminar in Wuppertal.

Gruss

Michael
mkeiser
 
Beiträge: 60
Registriert: 18.12.2011 16:11

VorherigeNächste

Zur√ľck zu SAG Fachgruppe Spektroskopie



27.01.2015 21:12 Uhr, Arnold Barmettler